Tigania Cosurilor

 

Ţigania Coşurilor (gesprochen: Tzigania Coschurilor), auf deutsch "Zigeunersiedlung der Körbe", ist mein Fotoprojekt vom Sommer 2011. Es handelt sich dabei um ein fotografisches Portrait einer kleinen Romasiedlung im Norden Rumäniens, in der noch bis heute das traditionelle Handwerk der Korbflechterei ausgeübt wird. Manche Familien leben in Steinhäusern, andere mit bis zu 10 Personen in einfachsten Lehmhütten mit 1-2 Räumen ohne Strom und fließend Wasser.

     Da man mit der Korbflechterei heute kaum noch seinen Lebensunterhalt verdienen kann, arbeiten viele der Männer als Tagelöhner bei den rumänischen Bauern im nahe gelegenen Dorf. Sie machen Holz oder helfen bei der Ernte. Gibt es bei den Bauern aus saisonalen Gründen oder wegen schlechten Wetters keine Arbeit, widmen sie sich ihrem traditionellen Beruf und flechten Körbe. Diese werden dann zu Fuß in den umliegenden Dörfern in einem Umkreis von etwa 20 Kilometern angeboten. Zum Glück besteht in diesem bäuerlichen Umfeld bis in die heutige Zeit ein Bedarf an diesen Tragekörben,

english flag    german

                        Tigania Cosurilor